Der Vorstand

Alexander Ashok Sridharan

Ehrenmitglied
Oberbürgermeister (Bonn)

Ashok-Alexander Sridharan wurde am 15.06.1965 in Bonn geboren, sein Vater stammt aus Indien und seine Mutter ist Bonnerin aus Lengsdorf. Ashok-Alexander Sridharan hat 1985 sein Abitur auf dem Aloisiuskolleg in Bonn gemacht, nach der Bundeswehrzeit in Bonn Rechtswissenschaften studiert und anschließend sein Referendariat absolviert. Parallel zum Studium arbeitete er bei der Sparkasse Bonn und parallel zum Referendariat im Justitiariat der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 1996 arbeitet er für die Stadt Königswinter, wo er 2002 zum Ersten Beigeordneten und Kämmerer gewählt wurde. Diese Funktion, in der er auch als Vertreter des Bürgermeisters repräsentative Termine wahrnimmt, übt er bis heute aus.

Ashok Sridharan

 

Prof. em. Dr. Dieter B. Kapp

Der renommierte Indologe und Preisträger der Gottfried-Wilhelm-Leibniz Medaille und des Rabindranath-Tagore-Kulturpreises, Prof. em. Dr. Dieter B. Kapp, ist seit 2017 Vorsitzender der Deutsch-Indischen Gesellschaft, Zweiggesellschaft Bonn-Köln.

Er wurde am 15.02.1941 in Heidelberg geboren und studierte von 1960 bis 1971 Klassische Philologie, Indogermanistik, Ägyptologie, Altorientalistik, Islamwissenschaft, Indologie (vedisches und klassisches Sanskrit, Pali und Prakrit), moderne Sprachen und Literaturen Indiens (Hindi, Urdu und Tamil) an der Universität Heidelberg. 1971 folgte die Promotion in den Fächern Indologie, Islamwissenschaft und Moderne Sprachen und Literaturen Indiens, 1980 die Habilitation ebenfalls an der Universität Heidelberg.

In der Zeit von 1990 bis 2006 leitete Kapp  als Universitätsprofessor und Geschäftsführender Direktor das Institut für Indologie und Tamilistik an der Universität zu Köln.

Schwerpunkte in der Lehre Kapps sind die Erforschung und Dokumentation schriftloser (drawidischer und Munda-)Sprachen sowie Kulturen südindischer (Tamilnadu) und ostindischer (Orissa) Berg- und Waldstämme. Im Vordergrund stehen dabei Dokumentationen vom Aussterben bedrohter Stammessprachen und -kulturen in verschiedenen Regionen Indiens auf der Grundlage intensiver Feldforschungen. Kapp widmete besonderes Einfühlungsvermögen in die Kulturen, speziell von Randgruppen der indischen Gesellschaft. Seine verdienstvolle Bereitschaft, diese nicht nur in wissenschaftlichen Medien, sondern auch in Vorträgen einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren, zeichnet sein Wirken aus.

Motivation: „Seit Jahren bestehen, im Rahmen meiner Vorträge über die von mir erforschten Kulturen Indiens, Kontakte zu verschiedenen Zweiggesellschaften. 2009 zeichnete mich die DIG mit dem Rabindranath-Tagore-Kulturpreis aus. Es ist mir eine Ehre, nun den Vorsitz der Zweiggesellschaft Bonn-Köln zu übernehmen.“

 

Ruth Heap 
Beruf:
Funktion: 2.Vorsitzende , Geschäftsführerin Köln
email:This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Verein:DIG Bonn/Köln
Hobbies:
Motivation:

 

 

Ranjit Singh Wadhwa
Beruf:Dipl.- Ing.
Funktion:  Geschäftsführer (Bonn)
email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
www.rswadhwa.com
Verein:DIG Bonn/Köln, Indian Association Bonn e.V.
Funktion bei der DIG: Geschäftsführer Bonn, Web Designer und Newsletters

Funktion bei der IAB : 2.Vorsitzender, Geschäftsführer, Web Designer und Newsletters

Hobbies:Malen, Photographieren,Computer Technology, Schwimmen und Carrom Board.
Motivation:I wish that DIG is in a position to bring all the Indians and Germans closer to each other. My motivation is to hold the Germans and Indians of any community and religion together

 

Hafiz Munshi
email: munshi@
dig-bonnkoeln.org
Verein: DIG Bonn/Köln
Funktion: Schatzmeister
Hobbies: Reisen, Photographie
Motivation: "Durch meine Tätigkeit in der DIG möchte ich Brücken bauen zwischen meinem Geburtsland Indien und meiner Wahlheimat Köln. Die kulturelle und religiöse Vielfalt sowie die Farbenpracht Indiens haben mich stets fasziniert, sodass es mir ein Anliegen ist, hierfür im Rahmen von Meetings und Events Verständnis zu wecken und zu fördern."

 

Tobias Grote-Beverborg
Beruf: Studium Indologie, Völkerkunde und Tamilistik (M.A.) in Köln. Bis 2002 tätig als freier Journalist für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunkanstalten. Seit 2002 Redakteur bei der Deutsche Welle (DW), seit 2009 zuständig für die Distribution der DW-Programme in Südasien.
Reportereinsätze in Birma, Indien, Indonesien, Kambodscha und Bangladesch. Mitglied im Bundesvorstand der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.
Tel.: 0221-350 88 88
Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Verein:DIG Bonn/Köln
Funktion: Schriftsführer
Hobbies: Reisen, Sport, Lesen
Motivation: Den deutsch-indischen Dialog auf allen Ebenen zu förden und zu unterstützen.

 

Name: Irmgard Megens
Beruf: Rechtsanwaltsassistentin

Verein: DIG Bonn/Köln
Funktion: Zweite Schriftführerin
Hobbies: Filme, Bücher, Reisen

Motivation: „Ich möchte die Gemeinsamkeiten der beiden Länder aufzeigen und damit für ein besseres Verständnis untereinander werben. Wir sind einander nicht so fremd, wie wir glauben.

 

Dr. Uli Ettgen

- seit 181 im Rheinland
- Restaurator für Wandmalerei; Ausbildung in Bonn
- Promotion in Kunstgeschichte ,über historische Fassaden an der Uni Bonn
- Nebenfächer Christliche Archäologie und Ethnologie
- 17 Jahre selbstständig im Bereich Restauriering in Deutschland
- als Student 7 Jahre im Vorstand der DIG Bonn
- Auslandskampagnen in Bereich Restaurierung
    in Indien/Ladakh, Ägypten, Griechenland, Tibet
- heute tätig im kunsththerapeutischen Bereich in einer Sozialeinrichtung in der Eifel
- zahlreiche Austellungen als Künstler in der Region
- letztes Jahr - Workshop Denkmpflege in Kollam/ Kerala am TKM College, Indien